Trübe Scheinwerfer aufpolieren – so gehts

Blinde Scheinwerfer sind ein K.o.-Kriterium beim TÜV,
mit dieser Anleitung herrscht klare Sicht für kleines Geld!

Als bei unserem A3 8L – BJ2003 wieder einmal der TÜV anstand,  stellte ich fest, dass die Scheinwerfer auf beiden Seiten recht trüb waren. Auf einer Seite sogar so sehr, dass der TÜV sicherlich mit dem Kopf geschüttelt hätte. Nun hatte ich mehrere Optionen, neue Scheinwerfer vom Freundlichen, gebrauchte Scheinwerfer suchen, oder die vorhandenen aufpolieren. Da die Reflektoren unbeschädigt waren und die Trübung nur von außen war, entschloss ich mich für das Aufpolieren. Neben der ersparten Suche im Netz, schien mir das auch preislich die bessere Lösung zu sein.

Viele Schleifkits zur Auswahl

Es gibt unzählige Schleifkits in verschiedensten Preisklassen, doch eines hat mich bei den meisten gestört. Das Schleifen von Hand. Wer schon einmal 1 Stunde auf etwas herum poliert oder geschliffen hat, weiß, dass es schnell frustriert, wenn die Hand verkranft und der Erfolg auf sich warten lässt.  In der Folge sind die Ergebnisse meistens schlecht und man steht dumm da.

Das Scheinwerferaufbereitungs-KIT meiner Wahl

Nicht zuletzt weil ein Schleifteller für den Akkuschrauber dabei war und wegen der durchweg guten Bewertungen, habe ich mich für ein Kit des Hersteller KitAutos entschieden. Mit ca. 20€ zwar teurer als die anderen, aber immer noch wesentlich günstiger als 2 gebrauchte Scheinwerfer oder Aufbereitung beim Profi.

Das Set beinhaltet:

  • Schleifteller mit Klettoberfläche für den Akkuschrauber
  • wasserfestes Band zum Abkleben
  • Schleifpapier der Körnungen 500, 800, 2000, 3000
  • ein Polierpad zum aufkletten
  • Polierpaste

Sicherlich gibt es das Kit noch anderswo, aber da ich so ziemlich alles bei AbisZ bestelle und im Partnerprogramm bin, der Link direkt zu Amazon 🙂.

Zusätzlich habe ich Meguiars PlastX verwendet. Es hat nochmal etwas mehr Glanz gebracht, aber für den TÜV wäre das nicht nötig gewesen. Eventuell hätte ich das selbe Ergebnis sogar erreicht, wenn ich mit der mitgelieferten Paste noch eine Weile poliert hätte. Trotzdem für Interessenten der Link zu Amazon:

Wie ich es gemacht habe, Schritt für Schritt

Vorab:
Wie bei allen meinen Anleitungen, arbeitest du auf eigene Gefahr. Ich berichte hier nur, wie es bei mir gut funktioniert hat. Für Schäden die an deinem Eigentum entstehen, bin ich daher nicht verantwortlich!

Was brauchst du außer dem Schleifset noch?

  • natürlich einen  Akkuschrauber
    (Geschwindigkeit sollte regelbar sein, also nicht nur an und aus)
  • eine Sprühflasche mit Wasser
  • ein bis zwei weiche Microfasertücher
  • eine Rolle Küchenpapier
  • einen Eimer mit Fit-wasser oder was anderes zum vorreinigen

1. Reinigen
Scheinwerfer und umgebenden Lack gründlich reinigen, auch die Falze um den Scheinwerfer richtig sauber machen. Danach mit Küchenkrepp penibel trocknen.

2. Abkleben
Rund um den Scheinwerfer abkleben. Ggf, die Motorhaube öffnen, dann sparst du dir ein ganzes Stück Abkleberei. Das Band beim neu ansetzen min. 3 cm überlappen lassen und bis in den nicht sichtbaren Bereich um die Falze kleben, sonst gibt es böse Stellen im Lack, denn der Schleifteller ist flexibel. Klebe nicht nur eine Bahn, sondern zwei nebeneinander, so das der geschützte Bereich etwas größer ist.

3. Grundschliff
Schleifteller in den Schrauber und 500er Schleifpapier darauf kletten, danach den Schrauber auf niedrige Geschwindigkeit einstellen.

Die Sprühflasche in die eine Hand,  den Schrauber in die andere. Den Scheinwerfer ordentlich anfeuchten, nochmal durchatmen und mit der 500er Schleiffläche bei niedriger Drehzahl alle Unebenheiten beseitigen bis der SW so richtig gleichmäßig schlecht aussieht. Den Scheinwerfer während der ganzen Zeit (IMMER) feucht halten. Einerseits um die Schleifreste weg zu spülen, andererseits um genügend zu kühlen.

Ich habe erst den einen Scheinwerfer komplett gemacht und nachdem der wieder klar war, den anderen. Nicht parallel arbeiten. Zwischendrin nicht aufgeben.

Geschliffen mit 500er Körnung
Geschliffen mit 500er Körnung

4. Die restlichen Schleifstufen
Die selbe Prozedur wie bei 3. machst du jetzt mit jeder Körnung. Die Schleif- scheiben kannst du bei der 500er und 800er Körnung mehrmals während des Schleifvorgangs tauschen. Von der 2000er darfst du nur eins pro Scheinwerfer verschleifen und die 3000 muss für beide reichen. Wirklich mit jeder Körnung die ganze Fläche gleichmäßig und bis in die Randbereiche schleifen. Mit wenig Druck arbeiten und sauber mit der Fläche schleifen und nicht nur mit der Kante aufsetzen.

Ich habe je nach Körnung zwischen 6 und 15 Minuten geschliffen. Je feiner desto länger.

Geschliffen mit 800er Körnung
Geschliffen mit 800er Körnung
Geschliffen mit 2000er Körnung
Geschliffen mit 2000er Körnung

5. Reinigen und trocknen
Ordentlich mit Wasser abspülen. Der Scheinwerfer sieht jetzt schon ganz ok aus, aber nicht wirklich gut. Danach abtrocknen und sichergehen, dass aller Schleifstaub entfernt ist. Leider habe ich vom 3000er kein Bild mehr gemacht.

6. Polieren
Polierpad auf den Schrauber kletten und ein wenig der mitgelieferten Paste auf das Pad. Vorher schon mal mit dem Finger etwa die Hälfte der Paste in der Packung abteilen, so dass es später reicht. Polieren bis alles klar ist. Auf meinen Bildern sieht man in den Randbereichen noch leichte Kratzer, aber da war ich einfach selbst zu nachlässig.

Mit Paste poliert
Mit Paste poliert

7. Finish
Wer jetzt noch etwas mehr herausholen möchte, geht noch mit PlastX oder einer andern guten Plexiglaspolitur drüber. Dazu auf alle Fälle ein Polierpad oder die Microfasertücher nutzen. Ich für meinen Teil bin mit dem Ergebnis für den Preis sehr zufrieden und würde wieder diesen Weg wählen.

Scheinwerferpolitur_Ergebnisse

Scheinwerfer_aufbereiten_www_das_baue_ich_selbst_de_ergebnis3
Scheinwerfer_aufbereiten_www_das_baue_ich_selbst_de_ergebnis4
Scheinwerfer_aufbereiten_www_das_baue_ich_selbst_de_ergebnis2
Scheinwerfer_aufbereiten_www_das_baue_ich_selbst_de_ergebnis1
Loading image... Loading image... Loading image... Loading image...

Viel Spaß bei der Arbeit!

Alles was du sonst so suchst, gibt es auf Amazon!